Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption

Veranstaltungen

DFB

SBFV

Besucher

Heute235
Gestern933
Monat12737
Insgesamt707078

Chronik des FC Bad Krozingen 1920 e.V.

Bad  Krozingen 01 FC

Hallo Fußball-Freunde, liebe FCK-Fans,


der Fußballverein FC Bad Krozingen ist stets bestrebt seine Chronik
zu erweitern und daher haben wir seit Jahren Beiträge und Bilder ge- sammelt um eine aktuelle und informative Geschichte des Vereins
auch im Internet präsentieren zu können.


Dafür möchten wir uns bei allen bedanken, die uns dabei tatkräftig
mit verwertbarem Material wie Bilder, Texten und Berichten unter-
stütz haben und freuen uns auch weiterhin über jegliche Beteiligung.


Gerne nehmen wir auch Ihre Verbesserungs- und Korrekturvor-
schläge entgegen!
Wir sind auch immer interssiert an Bildern und Unterlagen rund um unserern FCK.

Bitte hierfür nachfolgende E-Mail benutzen:
(einfach untere E-Mailadresse antippen und schon können sie uns eine E-Mail zusenden)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und Stöbern in der
Chronik des FC Bad Krozingen.

 

Die Anfänge / 1920 - 1946

Durch Antippen gelangen Sie zu den Jahren:
1920  1946  1960  1970  1980  1990  2000 2010 bis heute

1920
Der FCK wurde im Gasthaus Rössle ins Leben gerufen. Um dessen Gründung machten sich besonders die Männer Albert Bleile, Gossi Siegel und Alfred Spahr verdient.
Als Vereinslokal benannte man das Gasthaus Ochsen.
Das erste registrierte Spiel fand am 12.Juli 1920 gegen den FC Staufen 08 statt, der FCK gewann mit 2 :1. Als Fußballplatz eignete sich eine Wiese am ehemaligen Bahnübergang zum Rebberg, die Baron von Gleichenstein dem Verein überlassen hatte.

1.Mannschaft 1920 mit Namen
FCK am Eingang zum Vereinslokal

1921
Der FCK pachtete die Wiese von Marie Danner, Standort der heutigen evangelischen Kirche. Die Platzeinweihung fand am 28.August 1921 statt.

Bild 2 PlatzeinweihungMannschaften 1923

1923
Der FCK nimmt am Pokalturnier in Zähringen teil und wird Sieger in der C- Klasse.

20erjahremsch FCK  Urkunde 1923

 

 

1924
Der FCK wurde erstmals Meister der damaligen C- Klasse und errang nach diversen Ausscheidungsspielen zusätzlich noch den Titel eines Breisgaumeisters.

1927
Der FCK wechselt erneut seinen Sportplatz. Auf einem Grundstück gegenüber der heutigen J.H.v.-Landeck-Schule wurden fortan die Spiele ausgetragen.

1929
Aufstieg von der B- Klasse in die A- Klasse.

1930
Beim FCK wurde das 10-jährige Vereinsjubiläum im großen Rahmen gefeiert. Unter anderem konnte man die "Propagandamannschaft" des Freiburger FC als Gast in Bad Krozingen begrüßen.

1932
In diesem Jahr erringt die Mannschaft des FC Krozingen den Meisertitel.

FC Krozingen Meister 1932 ohne Beschriftung

1945
Mit Ausbruch des 2.Weltkrieges bis zu dessen Ende im Jahr 1945 musste die 1. und 2. Mannschaft den Spielbetrieb einstellen.

 

Der Neuanfang / 1946 - 1960

Durch Antippen gelangen Sie zu den Jahren:
1920  1946  1960  1970  1980  1990  2000 2010 bis heute

1946
Im Ochsensaal wurde der Fußballverein unter dem neuen Namen "Sportfreunde Bad Krozingen" mit einigen Unterabteilungen wiedergegründet. Die Namensänderung war auf eine Bestimmung der Aliierten zurückzuführen. Außer dem Namen mussten auch die Vereins-farben von Schwarz-Weiß auf die heute noch gültigen Farben Rot-Weiß umge-ändert werden.

1947
Bei einem Blitzturnier, veranstaltet von der Sportgemeinschaft Müllheim, belegen die Sport-freunde Bad Krozingen am 30.März den ersten Platz.

Urkunde FCK 1947

1950
Die FCK-Mitglieder beschlossen, wieder den alten Namen "FC Bad Krozingen" anzu-nehmen.

1953
In den drei aufeinander folgenden Jahren 1953 - 1955 konnte jeweils die Meister-
schaft gefeiert werden.

Mannschaft Ende der 50er JahreMannschaftsfoto Ende der 50er Jahre


 

1960 - 1970

Durch Antippen gelangen Sie zu den Jahren:
1920  1946  1960  1970  1980  1990  2000  2010  bis heute

1960
Der Verein arbeitete eine neue Satzung aus und ließ sich unter dem Namen
"Fußballclub Bad Krozingen1920 e.V." ins Vereinsregister beim Amtsgericht
eintragen.

Einweihungsspiel des Erlenmattenstadions am 30.07.1961

1961
Der FCK feierte, mit einem Jahr Verspätung, sein 40-jähriges und nahm gleichzeitig das bis zum heutigen Tage als Spielort dienende Erlenmattenstadion in Betrieb.
Unter den Präsenten zum Jubiläum befand sich auch die erste Vereinsfahne des FCK, die vom katholischen Pfarrer Hansert gestiftet wurde. Die überaus guten sportlichen Erfolge krönte die 1. Mannschaft mit dem Gewinn der Bezirkspokalmeisterschaft in Emmendingen. In dieser Partie siegte der FCK gegen den FC Denzlingen mit 2:1.
Herbert Hellmann übernimmt zum zweiten mal den 1. Vorsitz.
Das bisherige Vereinslokal, der "Badische Hof" wird vom Clubheim am "heutigen Standort" abgelöst.
Die A1- Jugend wurde Bezirksmeister der Saison 1960/61.

A1 Meister 1961

1962
Wiederum konnte sich die 1. Mannschaft wiederum bis zum Pokalendspiel qualifizieren. Das Spiel wurde in Buggingen ausgetragen und wurde mit 2:1 gegen Müllheim verloren.

1963
Der an Bad Krozinger Baufirmen vergebene Tribünenbau im Erlenmattenstadion wird fertig-gestellt und kostete 30.000 DM. Das Projekt musste 1966 an die Gemeinde verkauft werden, da der Verein die finanzielle Belastung nicht allein tragen konnte. In den Turnieren war man in dieser Zeit weitaus erfolgreicher als bei den Meisterschaftsspielen. So belegte man z.B. am 4.7.1965 den 1. Platz beim Müllheimer Turnier.

1967
Der FCK zählt inzwischen 245 Mitglieder. Bei der alljährlichen Sportwoche, bei der auch der "Albert Beha-Gedächtnis-AH-Wanderpokal" ausgespielt wurde, konnte durch die AH I des FCK am 15.7. ein 2. Platz erreicht werden. Ein Jahr später gewann die AH I den Wander-pokal, gleichzeitig konnte der 2. Platz durch die AH II des FCK belegt werden.thumb mannschaft1970er

1969
Bei der Generalversammlung am 12. Juli trat der gesamte Vorstand unter Peter Braun zurück. Neuer Vorsitzender wurde Heddo Griesbaum und das Amt des Stellvertreters über-nahm Siegfried Sparenberg. Für die Posten des Rechners, Schriftführers und Jugendleiters wurde mit Walter Gassenschmidt, Karl Schönenberger und Willi Hillert neue engagierte Personen gewählt.

1970 - 1980

Durch Antippen gelangen Sie zu den Jahren:
1920  1946  1960  1970  1980  1990  2000  2010 bis heute

1970
Mit einer verjüngten 1.Mannschaft und verstärkter Jugendarbeit ging der FCK unter Leitung seines neuen Trainers Jürgen Krause in das Jubiläumsjahr. Zu diesem Jubiläum wurde erstmalig eine Chronik erstellt, für die sich Walter Gassenschmidt verantwortlich erklärte und dabei die Mithilfe von Dr. Walter Fauler erhielt.


1972
Zwei aktive Mannschaften, vier Jugendmannschaften sowie zwei Altherrenmannschaften spielten in diesem Jahr für den FCK.
Außerdem konnte der FCK mit einer der ersten Frauenmannschaften im Bezirk aufwarten.

FCK-Damen Anfang der 70er Jahre

1973
Staffelsieg der 1. Mannschaft in der damaligen B- Klasse. Die 2. Mannschaft konnte sich ebenso gut platzieren und erreichte am Schluss der Runde den 2. Platz. Die Meister-schaftsfeier fand am 20. Juli im Albaneum statt. Durch Spenden und einen Eigenanteil konnte ein Ausflug der Spieler nach Mallorca stattfinden.

1.Mannsch.1973 Aufsteiger in A-Klasse ( Bez.Liga )

1974
Der Hartplatz konnte verbessert und mit einer Flutlichtanlage ausgerüstet werden. Er sollte für 28 Jahre Trainings- und Spielstätte für viele Bad Krozinger Mannschaften sein.

1975
Anlässlich der Jahresfeier wird der langjährige Spielausschussvorsitzende Hans Alt zum Ehrenvorsitzenden des Spielausschusses ernannt. In der Saison 74/75 erzielte die 1. Mannschaft ihren größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Zusammen mit dem VfR Ihringen belegte sie nach Punkten den 1. Tabellenplatz. Durch das geringfügig schlechtere Tor-verhältnis stieg der VfR Ihringen auf. Die 2. Mannschaft erreichte in diesem Jahr den 3. Tabellenplatz.

1976
Beim 1. Pfingstturnier, das künftig die Sportwoche ablösen sollte, standen sich die Traditionsmannschaften vom FCK und vom FC 08 Staufen aus den 50er Jahren gegenüber. Die 1. Mannschaft belegte den 4. Tabellenplatz.

1977
Das Jahr begann, wie so oft, mit der Beteiligung des FCK am Rosenmontagsumzug. Man erreichte den 1. Platz und stellte das Preisgeld von 200 DM, das mit einem eigenen Zu-schuss auf 2.000,- DM aufgestockt wurde, als zweckgebunden Betrag für die Planung und Errichtung einer Mehrzweckhalle/Sporthalle der Gemeinde in Aussicht. Gleichzeitig begann der Vorstand mit der Planung für die Erweiterung und Umbau des Sportheimes, dessen sanitäre Einrichtungen und Anlagen nicht mehr den Anforderungen genügten. Wie im Vor-jahr belegte die 1. Mannschaft den 4. Tabellenplatz.

2.Mannschaft1978
1978
Die Jahre zwischen 1977 und 1979 waren von den geplanten Neubauarbeiten bestimmt. Unter finanzieller Mithilfe der Gemeinde, des Sportbundes und einer Brauerei, konnte im Sportheim eine zentrale Heizungsanlage, Umkleideräume und diverse Funktionsräume sowie neue WC-Anlagen geschaffen werden.
Die 1. Mannschaft belegte jeweils immer den 9. Tabellenplatz.
Die A- Jugend wurde in der Saison 1977/1978 unter Ihrem Trainer Edward Beidek Staffel-meister.

A Junioren 1977

1979

Der FCK steigt in der Saison 79/80 von der A- Klasse (heute Bezirksliga) in die B- Klasse (Kreisliga A) ab.

1.Mannsch.1980 Trainer Eckart Burgert

1980 - 1990

Durch Antippen gelangen Sie zu den Jahren:
1920  1946  1960  1970  1980  1990  2000  2010 bis heute

1980
Im 60-jährigen Jubiläumsjahr konnte leider der Klassenerhalt, wie schon zur 50jährigen Gründungs-feier, nicht erreicht werden. So stieg der der FCK erneut in die Kreisliga A ab. Der zum 60 jährigen Jubiläum erstmals abgehaltene Laubenhock wurde ein voller Erfolg. Das Jubiläumsjahr wurde mit schon fast traditionellem Ablauf, dem Betriebsmannschaftenturnier, Grümpelturnier, Turnier der 1. Mannschaften mit Einlagespiel der 2. Mannschaft, Bezirksauswahlspiel, Tag der Jugend sowie dem Hauptspiel zwischen dem SC Freiburg und Eintracht Frankfurt (0:1) in neuem Rahmen fortgesetzt.

1981
Bei der Generalversammlung wurde das über Jahre hinaus bewährte Führungsteam mit Heddo Griesbaum, Siegfried Sparenberg und Ludwig Daiger in ihrer Funktion als 1. und 2. Vorsitzender sowie als Schriftführer gewählt. Als Hauptkassierer kehrte Walter Gassen-schmidt in den Vorstand zurück. Der Tod des ehemaligen 1. Vorsitzenden, Ehrenmitglied und Förderer des Vereins Bürgermeister und Kurdirektor Herbert Hellmann, löste auf Seiten des FCK große Trauer aus. Wieder einmal war man bei verschiedenen Turnieren erfolg-reicher als in der Meisterschaftsrunde.

1982
Erfolgreich endeten die Turniere in Staufen und Müllheim, bei denen die Mannschaft jeweils als Sieger gefeiert werden konnte.

Hallenturnier in Breisach mit Trainer Reinhold Hege1983
Bei der Generalversammlung wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Walter Gassen-schmidt übernahm das Amt von Heddo Griesbaum. Während nun die Ära Griesbaum endete, begann gleichzeitig die Ära Gassenschmidt. Mit Regina Scherer übernahm die erste Frau ein Amt (Hauptkassiererin) in der geschäftsführenden Vorstandschaft des FCK. Der Verein dankte seinem langjährigen 1. Vorsitzenden Heddo Griesbaum mit der Ehrung zum Ehrenvorsitzenden. Im selben Jahr wurde Griesbaum und der bis dato 2. Vorsitzende Siegfried Sparenberg sowie Ludwig Daiger und Kasimir Bleile mit der Verdienstehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Während die 1. Mannschaft in Abstiegs-nöten war, feierte die 2. Mannschaft die Meisterschaft der Kreisliga B 9. Die ersten Vereins-Nachrichten, eine Stadionzeitschrift, erscheinen.

clubheim


Erste Stadionzeitschrift des FCK1984
Der FCK beteiligt sich erstmals mit einer 3. Mannschaft an der Spielrunde. Mit Karl-Heinz Heinrichs konnte ein ehemaliger Spieler des FCK als neuer Trainer der 2. Mannschaft gefunden werden. Diese Entscheidung sollte sich in den folgenden Jahren durch gute Platzierungen und Meisterschaften auszahlen. Anlässlich der Jahresfeier wurden Siegfried Sparenberg, Josef Hauser und Erich Pfefferle zu Ehrenmitgliedern des FCK ernannt.

1985
Die ein Jahr zuvor gegründete Damenmannschaft beteiligt sich offiziell an der Meiser-schaftsrunde. In der Generalversammlung wurde die in ihren Ämtern befindlichen Vor-standsmitgliedern bestätigt. Mit dem 2. Vorsitzenden Paul Heitz und dem Schriftführer Matthias Solowjeff wurden 2 neue Mitstreiter in die Führung des Vereins gewählt. Die 1. Mannschaft erspielte sich unter Trainer Wolfgang Bastian die Meisterschaft während die 2. Mannschaft unter Heinrichs Vizemeister wurde. Ein besonderes Erlebnis für Spieler und Verantwortliche des FCK war die Fahrt zur Jumelage zwischen Greoux-les-Bains und Bad Krozingen vom 25.10. - 28.10.1985. Bei einem Freundschaftsspiel trennte man sich am Ende mit 2:1 für den FCK. Die herzliche Gastfreundschaft und die hervorragend organisierten Feierlichkeiten hinterließen nachhaltige Eindrücke.

Greoux les Bain - FCK 1985

1986
Das schon zur Tradition gewordene Pfingstturnier wurde in ein internationales Turnier um-gewandelt. Hier zeichnet sich Ulrich Lausmann, als Botschafter im Ausland und Quartier-meister der Gästemannschaften aus. Mit dem WZV Purmerend einem holländisches Team aus der Nähe von Amsterdam und dem FC Racing Basel konnte man 2 ausländische Teams begrüßen. Bernhard Hettiger wird für 450 Spiele im FCK-Dress geehrt.

1987
Als Nachfolger von Rolf Rubsamen übernimmt Karlheinz Schaber das Training der 3. Mannschaft, wobei ihm weiterhin Günther Schönenberger stets hilfsbereit zur Seite steht. Die langjährigen Mitglieder Robert Lingenfelser und Josef Mutterer werden im Rahmen der Jahresfeier zu Ehren-mitgliedern ernannt. Die Wahlen in diesem Jahr gehen als absoluter Rekord in die Vereinsgeschichte ein. Konnten doch die insgesamt 24 Funktionsposten innerhalb des Vereins in nur 35 Minuten besetzt werden. Die bisherige geschäftsführende Vorstandschaft wurde im Amt bestätigt. Der Verein hat im Dezember 385 Mitglieder und 57 Jugendspieler.

Plakat Pfingst Turnier 1987

1988
Beim 1. Bad Krozinger Vereinsabend im Mai wurde Walter Gassenschmidt mit der Ehren-nadel des Landes Baden-Württemberg für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand des FCK und als Mitbegründer und Übungsleiter der Versehrtensportgruppe ausgezeichnet. Michael Schreck wird in eine Auswahl-mannschaft berufen, die in Staufen gegen den Bundes-ligisten VfB Stuttgart mit 0:7 Toren unterlag.
Die Vereinszeitschrift "FCK actuell" wird ins Leben gerufen.
Eine weitere Zunahme der Mitglieder konnte im Dezember festgestellt werden, der FCK hat nun 429 Mitglieder.

Walter Gassenschmidt

1.Mannschaft mit Trainer G?nter Bluhm

1989
In diesem Jahr steigerte sich die 1. Mannschaft unter Trainer Günther Ketterer und wusste immer zu gefallen. An insgesamt 19 von 30 Spieltagen stand man an der Spitze. Mit den Spfr. Hügelheim hatte man einen ernsthaften Mitstreiter um die Meisterschaft. So kam es am letzten Spieltag dieser spannenden Saison zu einem Endspiel, wobei unsere Elf nur mit einem Sieg die Meisterschaft erringen konnte. Vor einer Kulisse von über 1000 Zuschauern verlor der FCK mit 0:1. Für unseren in der Nacht zu diesem Spiel verstorbenen Ehrenvorsitzenden Heddo Griesbaum, wurde während des Spiels eine Gedenkminute eingelegt. Unter Co-Trainer Heinrichs erspielte sich die 2. Mannschaft die zweite Meiser-schaft in Folge. Beim Bezirkstag am 7. Juli wurde Walter Gassenschmidt die Ehrennadel des Südbadischen Fußballverbandes in Silber verliehen. Beim Bad Krozinger Vereins-abend wird sowohl die 2. Mannschaft als auch die C-Jugendmannschaft für ihre Meister-ehren geehrt. Im November wird mit dem 3. Anbau an unserem Clubheim begonnen.

 

1990 - 2000

Durch Antippen gelangen Sie zu den Jahren:
1920  1946  1960  1970  1980  1990  2000  2010 bis heute

1990
Bei der Jahresfeier im Jubiläumsjahr werden die Mitglieder Peter Braun, Ernst Roeder, Markus Wehrle und Herrmann Zeller zu Ehrenmitgliedern ernannt. Immer wieder ein Höhepunkt der Jahresfeiern sind die Auftritte der Aktiven, die mit ihren Darbietungen auf der Bühne oftmals besser als auf dem Fußballfeld zu gefallen wissen. In der Halle konnte die 1. Mannschaft das mit 16 Teams besetzte Turnier in Staufen als Sieger beenden. Dabei besiegte man im Endspiel den letztjährigen Rivalen Hügelheim mit 3:2 Toren. Am 20. Mai wird das Hauptspiel zum 70-jährigen Jubiläum zwischen dem Bundesligisten Karlsruher SC und der 1. Mannschaft des FCK ausgetragen. Endstand war 9:1 für den KSC. Den Ehrentreffer erzielte Jürgen Mühmel. Erstmalig richtete der FCK den Bezirkstag des Südbadischen Fußballverbandes am 13. Juli im Kurhaus aus. Den vermutlich höchsten Sieg einer aktiven Mannschaft des FCK erreichte die 2. Garnitur des Vereins mit einem Sieg von 23:0 gegen die Mannschaft von Eschbach. Am 20. Juli wird ein Kurztrip nach Merzdorf bei Cottbus in die "noch"-DDR unternommen.

Bild Karl Schaber1990

FCK - KSC

1991
Bei der Generalversammlung am 5. April übernehmen Rainer Kühlwein, Markus Glöckler und Michael Braun die Vereinsführung und lösen den für den FCK so lange in ver-schiedenen Ämtern engagierten 1. Vorstand Walter Gassenschmidt und seinen Weg-gefährten und 2. Vorstand Paul Heitz ab. Die Jugendabteilung ist ab dem 30. April eine wirt-schaftlich selbständige Abteilung mit eigener Satzung. Bei den Turnieren an Pfingsten waren insgesamt 40 Mannschaften beteiligt.

1992
In Anerkennung ihrer Verdienste wurden anlässlich der Jahresfeier am 25. Januar Edward Beidek, Ludwig Daiger und Paul Heitz zu Ehrenmitgliedern ernannt. Zum Ehrenvorsitzenden wurde Walter Gassenschmidt ernannt, der nicht nur durch seine Tätigkeit als Vorsitzender Akzente in der Vereinsgeschichte des FCK schrieb. Zu einem Vorbereitungsspiel zur Auf-stiegsrunde der 1. Bundesliga kommt es am 15.2. in Bad Krozingen. Die Teams vom SC Freiburg und des FC Basel treffen aufeinander. Im Frühjahr wird mit einem Tag der offenen Tür und einer kleinen Einweihungsfeier der Clubheimanbau an seine zukünftigen Nutzer, den FCK und den TBK bergeben. Dabei wurden 2520 Stunden in Eigenleistung durch die Vereinsmitglieder aufgebracht. Die B-Jugend und die D-Jugend erringen jeweils die Meisterschaften in ihren Klassen.

1993
Bei der Jahresfeier überreicht Rainer Kühlwein den Spielern Wolfram Sink, Rainer Federer und Siegfried Rubsamen eine Urkunde. Sie alle hatten das 500. Spiel für den FCK bestritten.
Günther Schönenberger wird zum Dank für seine Verdienste Ehrenspielausschussvor-sitzenden ernannt.
Im April fand die Generalversammlung statt. Erstmals konnte der Posten des 1. Vor-sitzenden nicht besetzt werden. Markus Glöckler und Michael Braun übernehmen den Geschäftsbereich des FCK kommissarisch.

1994
Am 12. Juli hält der FCK eine außerordenliche Mitgliederversammlung ab. Unter der bewährten Wahlleitung von Bruno Wehrle fand die Wahl des 1. Vorsitzenden statt. In geheimer Wahl wurde Klaus Moldenhauer mit einem überwältigendem Ergebnis zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Als neuer Trainer konnte Roland Tranzer gewonnen werden. Peter Johannes, langjähriger Spieler der aktiven Mannschaften und seit 1992 Trainer der 3. Mannschaft, übernimmt gleichzeitig das Amt des Co-Trainers. Nach 10 Jahren gab Karl-Heinz Heinrichs seinen überaus erfolgreichen geführten Posten ab. Konnte er doch insgesamt 5 Meistertitel, davon 4 in Folge und 2 Vizemeistertitel neben 3 Drittplatzierungen einheimsen. Die 3. Mannschaft wurde vom Spielbetrieb abgemeldet.

1995
Bei der Jahresfeier glänzten die Aktiven einmal mehr auf der Bühne.
Bei der Generalversammlung am 28.4. wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder be-stätigt. Die Posten der ausscheidenden Raif Arslan (Hauptkassierer) und Dorina Schindler (Rechner) werden durch Karlheinz Schaber und Harry Hohenberger mit sehr engagierten Ex-Fußballern des FCK neu besetzt. Als Pressewart fungiert Peter Brych, der das Amt von Ludwig Daiger übernommen hat.
Die Zahl der Mitglieder steigt mit 418 Erwachsenen und 119 Jugendliche auf den bisher Höchsten Stand der Vereinsgeschichte.

1996
Bei der Jahresfeier bringt der FCK das Musical "Starlight Express" auf die Bühne.
Der bisherige Trainer Roland Tranzer tritt zurück und wird durch Jürgen Prill ersetzt.

1997
Die 2. Mannschaft wird unter Trainer Peter Johannes Meister der Saison 96/97 in der Kreisliga B und setzt damit die erfolgreichen Jahre der FCK Reservemannschaften fort.

1998
Am 15.02.1998 wird der Förderkreis gegründet und am 22.4.98 unter dem Namen Förderkreis FCK e.V. beim Amtsgericht in Staufen eingetragen. Erster Vorsitzender wird Rainer Herrmann. Ziel ist es, durch gezielte Zuwendungen den Fußballsport in Bad Krozingen zu unterstützen. Gründungsmitglieder sind Rainer Herrmann, Hugo Schludecker, Rainer Czeczor, Josef Zuback, Wolfgang Stoll, Hermann Lebtig, Peter Stiefvater, Walter Gassenschmidt und Klaus Moldenhauer.
Die 1.Mannschaft wird unter Spielertrainer Uwe Herbstreit Meister der Kreisliga A und steigt nach 18.Jahren in der Kreisklasse wieder in die Bezirksliga Freiburg auf.

Plakat Pfingst Turnier 19981999
Die 2. Mannschaft wird unter Trainer Peter Johannes Meister der Bezirksligareserve Mann-schaften und erreicht damit die beste Platzierung einer 2. Mannschaft in der Vereinsge-schichte. Während die 1. Mannschaft nach nur einem Jahr in der Bezirksliga wieder den bitteren Gang in die Kreisliga A antreten musste. P.Johannes ist seit diesem Jahr auch gleichzeitig 3. Vorstand des Vereins.

2000 - 2010

Durch Antippen gelangen Sie zu den Jahren:
1920  1946  1960  1970  1980  1990  2000  2010 bis heute

2000
Ein Höhepunkt in diesem Vereinsjahr war der vom FCK als Mitveranstalter organisierte Auftritt der Band "Die Feldberger" am 24.7.2000 die im Rahmen der von der Kur- und Bäderverwaltung im Kurpark laufenden Musikveranstaltung "Open Air im Park" zum 80-jährigen Jubiläum des FCK auftraten.
Die 1. Mannschaft schafft, angeführt von Spielertrainer Uwe Herbstreit und Kapitän Andreas Teufel, den sofortigen Wiederaufstieg und wird Meister der Kreisliga A.

1.Mannschaft 2000 Meister

2001
In der neuen dreiteiligen Sporthalle wird zum erstenmal der Neujahrscup veranstaltet und von der Jugendabteilung durchgeführt. Auf den Tag genau am 7.7.01 - exakt 27 Jahre nach dem Gewinn der Fußballweltmeiserschaft von 1974 stehen mit Sepp Maier, Wolfgang Overath und Bernd Hölzenbein drei Weltmeister von damals auf dem Platz im Erlenmatten-stadion von Bad Krozingen. Neben weiteren hochkarätigen Ex-Profis wie Uwe Seeler, Karlheinz Rummenigge, Klaus Fischer spielen Sie gegen eine Markgräfler Auswahl, die es den Stars von damals nicht leicht machte. Das Ergebnis war 6:4 für die Stars. Vom FCK wurden die Spieler Wolfram Sink, Andreas Teufel, Jürgen Heitz und Thomas Lang in die Auswahl berufen. In diesem Jahr findet das Pfingst-Turnier mit dem inzwischen zum "Heddo Griesbaum Gedächtnisturnier" benannten Aktiven Turnier zum letzen mal statt. Die von Jahr zu Jahr weniger werdenden Einnahmen und der enorme Aufwand zwingen die Verantwortlichen umzudenken und neue Wege zu gehen. Leider muss die 1.Mannschaft erneut den bitteren Gang in die Kreisliga A antreten.

uweseeler

Plakat Pfingst Turnier 2001

StiftungsUrkunde

2002
Das 1.Inter Regio Hallenturnier für Aktive wird ab diesem Jahr durchgeführt und soll ab sofort fester Bestandteil der FCK Aktivitäten sein. Das Ende des Hartplatzes neben dem Herz-Zentrum (ehemals Rehabilitationszentrum) steht bevor. Am 31.12.2002 wurden die Tore und die Umzäunung des bisherigen Hartplatz durch die Vereinsvorstände Klaus Moldenhauer, Peter Johannes, Karlheinz Schaber und Harry Hohenberger abgebaut und das Gelände an das Herz-Zentrum zum Bau eines neuen Parkplatzes übergeben. Bis zum kommenden März standen nur eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung.

2003
Im März konnte mit einiger Verzögerung der neu entstandene Kunstrasenplatz hinter dem Kreisgymnasium in Betrieb genommen werden. Im Juli wurde dieser dann im Rahmen des "Heddo Griesbaum-Gedächtnis-Turniers" feierlich eingeweiht. Der FCK konnte dieses Turnier zum dritten Mal in Folge gewinnen und erhielt den vom "Freundeskreis Heddo Griesbaum" gestifteten Wanderpokal. Am 3. Oktober veranstaltet der FCK einen Street-Soccer-Cup auf dem neuen Kunstrasenplatz. Die 1. Mannschaft erreicht unter Trainer Patrick Kurz zum 3. Mal seit 1998 die Meisterschaft der Kreisliga A und steigt damit erneut in die Bezirksliga auf.

1.Mannschaft mit Trainer Patrick Kurz2004
Die Jahresfeier findet seit mehr als 20 Jahren wieder einmal im Albaneum statt, da der Verein sich die hohe Miete des Kurhauses bei gleichzeitigem Ausschluss der Eigenbe-wirtung nicht mehr leisten kann. Die Vereinsförderung zur einmaligen Benutzung des Kurhauses durch Bad Krozinger Vereine ruht seit einiger Zeit schon bis auf weiteres. Der FCK nimmt nun als fester Bestandteil an den "Open Air im Kurpark"-Veranstaltungen der Kur und Bäder GmbH teil. Dies sollte eine Haupteinnahmequellen des Vereins werden.

1.Mannschaft mit Trainer Siggi Karle2005
Der FCK begeht im Kurhaus das inoffizielle 85-jährige Jubiläum. "Dance for the Lord" eine Tanzveranstaltung unter Mitwirkung sehr vieler Spieler mit Freundinnen und Mitglieder des Fitness Palastes Bad Krozingen wird unter gigantischem Aufwand aufgeführt. Als Lohn ernten die Akteure stehende Ovationen der Zuschauer und wird an zwei weiteren Terminen auf Grund der riesigen Nachfrage nocheinmal aufgeführt. Zum wiederholten Male nimmt der FCK an der "Open Air im Park"-Veranstaltung im Kurpark teil. Der Kunstrasenplatz erhält einen Zaun, um ihn vor weiterer unkontrollierter Benutzung zu schätzen. Auf Initiative von Johannes Ackermann und Andreas Teufel wird die Clubheim-Terrasse vergrößert. Unter 4 Platanen hat man nun einen mediterranen Ausblick auf das gesamte Spielfeld. Bad Krozingen wird im Oktober das Stadtrecht von Ministerpräsident Oettinger zuerkannt. Eine Abordnung mit Klaus Moldenhauer, Annette Dieringer und Peter.Johannes des FCK gratuliert dazu der jungen Stadt und trägt sich während der offiziellen Feier im Namen des FCK ins goldene Buch der Stadt Bad Krozingen ein. Die erste Mannschaft spielt bereits die dritte Saison in der Bezirksliga Freiburg.

Dance of Loard2006
Der Neujahrscup hat sich zu einem der größten Jugendturniere mit mehr als 100 teil-nehmenden Mannschaften aller Alterklassen in Südbaden etabliert. Auch das Hallenturnier für Aktive, Betriebsmannschaften und der Indoor-Soccer Fun Cup findet reges Interesse in der Region. Die Jahresabschlussfeier des FCK findet erstmals im Clubheim des FCK statt. Am 18.6.06 ist der FCK Veranstalter des Familiensporttages der jeweils nur einmal im Jahr vom SBFV an einen Verein des Bezirkes Freiburg vergeben wird. Leider herrscht an diesem Tag eine Temperatur von über 35°C im Schatten, sodass sich die monatelange Vorbe-reitung und Energie die auf diesen Tag gesetzt wurde auf Grund fehlender Zuschauer und Teilnehmer nicht auszahlte. Kurz danach tritt Klaus Moldenhauer von seinem Posten als 1. Vorsitzender zurück. Die Position wird kommissarisch vom bisherigen 2. Vorstand Karlheinz Schaber übernommen.
Die erste Homepage des FCK wird von Andreas Teufel angeregt und von Matthias Ehrhardt umgesetzt und ins Internet gestellt.

Hallenturnier 2005 Zuschauer 3 2007
Bei der Generalversammlung übernimmt Karlheinz Schaber offiziell den Posten des 1.Vor-standes. Zum 2.Vorstand stellt sich Tina Müller zur Verfügung. Der 3.Vorstand Peter Johannes, und die Schriftführerin Annette Kienzler sowie die Hauptkassiererin Daniela Leibe werden in ihren Ämtern bestätigt. Die Position des Rechners bleibt vakant. Die 1. Mannschaft schließt die Saison 2006/07 in der Bezirkliga Freiburg mit dem 5. Tabellenplatz ab. Erstmals wird ein Turnier für Narrenklubs und Zünfte, der "Gaudiwanderpokal" in einer Vereinsgemeinschaft mit den Bad Krozinger Brunnenhexen veranstaltet. Die kontinuierliche Jugendarbeit des FCK trägt erste Früchte. Seit langem spielen in der Saison 2007/08 wieder acht Eigengewächse in der ersten Mannschaft.

1.Mannschaft mit Trainer Toni Vella2008
Das Jahr steht ganz im Zeichen der 1200 Jahr Feier der Stadt Bad Krozingen. Auch der FCK nimmt mit einer Abordung am "Großen Festumzug" am 1.6.2008 durch Bad Krozingen teil. Gleichzeitig findet im Clubheim eine kleine Bilderausstellung mit verschiedenen Alben statt. Das Nebenzimmer wurde mit alten Urkunden und Wimpeln initiiert vom 3.Vorstand Peter Johannes festlich dekoriert.
Im Herbst tritt aus Gründen der schlechten Platzierung der 1.Mannschaft der Trainer Toni Vella zurück. Peter Brych, der amtierende Spielausschußvorsitzende, übernimmt Interimsmäßig das Training bis ein geeigneter Nachfolger gefunden wird. Dieser wird bereits 4 Wochen später in Person von Axel Riesterer gefunden. Organisiert vom Förder-kreis wird im Januar erstmals ein Locations-Turnier für Kneipen und Thekenmannschaften um den "Sam Zeller Pokal" durchgeführt.

1.Mannschaft 2009

2009
In diesem Jahr wird erstmals noch zusätzlich das Fire-Fighters-Turnier veranstaltet und bildet fortan den Abschluß der FCK-Hallenturnierwochen im Januar. Aus terminlichen Gründen findet in diesem Jahr keine Jahresabschlussfeier statt. Die Hallenturniere der Jugendabteilung und der Aktiven spannt die wenigen Organisatoren derart ein, dass die Organisation einer Jahresfeier, die in den letzten Jahren von den Mitgliedern nicht mehr in so großer Zahl besucht wurde, in diesem Jahr ausgesetzt wurde. Im März standen zur Generalversammlung Neuwahlen an. Bereits lange vor dem Termin wurde die Gesamt-vorstandschaft darüber unterrichtet, dass die komplette geschäftsführende Vorstandschaft nicht mehr zur Wahl steht. Es wurde deshalb ein Konzept zur Umstrukturierung der Vereins-struktur entwickelt. Diese Umstrukturierung wurde in der Generalversammlung den Mit-gliedern vorgestellt. Nach heftiger Diskussion wurde diese neue Struktur, die die Verteilung der immer mehr werdenden Aufgaben an mehrere gleichberechtigte Personen vorsah, beschlossen. Um die neue Struktur des Vereins umsetzen zu können waren alle Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes bereit ihre Ämter weitere drei Monate zu begleiten. Der neue Trainer Axel Riesterer war ein echter Glücksgriff. Seine Maßnahmen brachte die Mannschaft sehr viel weiter. Doch konnte man die in der Vorrunde verlorenen Punkte nicht mehr aufholen und musste die Spielrunde auf dem drittletzten Tabellenplatz, einem Ab-stiegsplatz, beenden. Nur mit Viel Glück und einer besonderen Situation in der Landesliga, es gab keine Absteiger in die Bezirksliga Freiburg, konnte der Abstieg glücklicherweise verhindert werden. Leider verlässt der Trainer A. Riesterer den FCK in Richtung Freiburger FC, dem er bereits schon lange vor seinem Engagement beim FCK zugesagt hatte. Sein Nachfolger wird Midhat Mandzo. Im September konnten die neuen Vereinsvorstände bei einer außerordentlichen Generalversammlung mit der neuen FCK Struktur gewählt werden. Erstmals erhält der FCK mit Klaus Moldenhauer einen Präsidenten, dem mit Siegfried Rubsamen, Gernot Schill und Jens Eifinger drei weitere Vorstände als Ressortleiter zur Verfügung stehen. Am Kunstrasenplatz wird von einigen engagierten FCK`lern eine zuvor selbst demontierte Überdachung für Zuschauer und Spieler aufgebaut. Teilweise waren bis zu 20 Personen im Einsatz. Die antreibenden Kräfte sind Gregor Stiefvater und Peter Johannes, sowie die Aufbautruppe um Bernhard Rappenecker, Rolf Johannes und Thomas Hauser.

1.Mannchaft 2009

 

2010 - heute

Durch Antippen gelangen Sie zu den Jahren:
1920  1946  1960  1970  1980  1990  2000  2010 bis heute

2010

Leider liegt die 1. Mannschaft in diesem Jahr weit hinten in der Tabelle. Die Erwartungen des FCK an den Trainer und Mannschaft konnten nicht erfüllt werden. Bereits im Januar 2010 wird Trainer Mandzo durch Joachim Klemenz ersetzt. Am Ende schaffte jedoch auch Klemenz den Klassenerhalt nicht und so musste man wieder einmal den Abstieg in die Kreisliga A antreten. Die neue Saison beginnt verheißungsvoll und man spielt eine gute Rolle in der neuen Liga. In diesem Jahr feiert der FCK den 90. Geburtstag und aus diesem Anlass findet eine sehr gut besuchte Jahresabschlussfeier im Kurhaus statt. Sehr viele ehemalige Spieler und Trainer folgten der Einladung ihres alten Vereins. Eine kurzweilige Illustration mit Bildern, Anekdoten und kleinen Filmbeiträgen ließen einige alte Geschichten wieder aufleben.
Die AH Mannschaft des FCK steht im Endspiel um den AH Bezirkspokal unterliegt denkbar knapp im Elfmeterschiessen. Besonders stolz ist der FCK auf seinen ehemaligen Jugend-spieler Oliver Baumann. Nach seinem Wechsel als D Jugendlicher zum SC Freiburg durch-lief er dort sämtliche Juniorenteams und wurde Deutscher A-Junioren Meister und auch Pokalsieger. Im Mai 2010 bestritt er gegen Borussia Dortmund sein erstes Bundesligaspiel und wurde zum Stammspieler des SC Freiburg.

Mannschaft 2010 mit Trainer Joachim Klemenz
AH Mannschaft Finalist im Bez.Pokal 09 10

FCK Oldietreffen2 13.3.20102011
Im Jugendbereich wird im April der junge Marco Schweizer zum Jugendleiter gewählt. Als Stellvertreterin übernimmt Dagmar Solowjeff das Amt. Zuvor stellten die langjährigen Jugendleiter Jürgen Rudolph und sein Stellvertreter Enrico Dürnberger ihre Ämter zur Verfügung. Im Mai wurde bei der diesjährigen Mitgliederversammlung die gesamte Vor-standschaft bestätigt. In den letzten beiden Jahren wurde die Vereinssatzung überarbeitet und in ihrer neuen, nun wieder zeitgemäßen Fassung von den Mitgliedern genehmigt. Am Ende der Saison belegte die 1. Mannschaft den undankbaren dritten Tabellenplatz. Mit Alladdine Chermiti stellte man zwar den Torschützenkönig der Liga, doch leider reichte dies nicht aus. Wiederum findet ein Trainerwechsel statt. Joachim Klemenz, mit dem man eigentlich langfristig plante, verlässt auf eigenen Wunsch den Verein. Mit Nejat Cosar konnte man einen bisher noch unerfahrenen Trainer verpflichten.

FCK-Mannschaftsbild 20112012
Nach mehr als 30 Jahren kann im Jahre 2012 wieder einmal eine Bad Krozinger A-Junioren Mannschaft eine Meisterschaft feiern. Die A Junioren unter Trainer Peter Johannes und Co-Trainer Joachim Solowjeff steigen somit von der Kreisklasse in die Kreisliga auf. Die erste Mannschaft belegt erneut nur den 3. Tabellenplatz. Natürlich wird ein neuer Anlauf genommen um wieder in die Bezirksliga auf zu steigen. Als Trainer sind die bewährten Personen Nejat Cosar und sein Co-Trainer Christian Eggs gefragt. Der in die Jahre gekommene Eingangsbereich vom Clubheim wird auf Drängen von Andreas Teufel saniert. Neben einem neuen Dach wird eine Außenbeleuchtung, ein kleiner Vorgarten sowie ein barrierefreier Zugang, mit der Hilfe des Förderkreis und der Firmen Stiefvater Bau, Lamb Holzbau und Fautz Gartenbau, erstellt. Arbeitstunden 285.

2013
Am Ende der Saison 2012 / 2013 belegt die 1. Mannschaft nun zum drittenmal nach-einander den 3. Tabellenplatz. Bad Krozingen stellt mit Philip Anton erneut den Torschützen-könig der Liga. Trainer Nejat Cosar beendet vorzeitig - kurz vor Saisonende - sein Engagement. C. Eggs trainiert die beiden aktiven Mannschaften bis zum Saisonende alleine weiter. Mit Ralf Gerber findet der Verein einen neuen Trainer für die kommende Saison. Den A-Junioren wäre fast der direkte Aufstieg in die Bezirksliga geglückt. Führte man doch vom 1. Spieltag bis drei Spieltage vor Schluss die Tabelle an. Zum Ende hin ging den jungen Spielern jedoch die Luft aus und man musste sich mit dem dritten Tabellen-platz begnügen. Unter der Regie von Enrico Dürnberger, dem Förderkreis und den Firmen Stiefvater Bau und Lamb Holzbau wird die alte Holzhütte zum Stadionverkauf in Massivbau-weise neu erstellt und erfüllt nun mit Stromanschluß, Absaugung und Warmwasserzufuhr den heutigen Standard. Insgesamt wurden 300 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet.

Mannschaftsfoto FCK Saison 13 14 mit Trainer Ralf Gerber2014
Die erste Mannschaft beendet die Saison 13/14 auf dem 5.Tabellenplatz. Ein erneuter Trainerwechsel zur neuen Saison soll den gewünschten Aufschwung bringen. Mit den Brüdern Jörg und Sven Martin wurden gleich zwei neue Trainer verpflichtet.
Angetrieben von Bauleiter Andreas Teufel wird die Erweiterung der Clubheimterrasse fortgeführt. Neben einer kleinen Grillecke bildet der neue "Fußballbrunnen" nun den Mittel-punkt der mediterranen Gartenterrasse. Dank Unterstützung durch den Förderkreis und den Firmen Stiefvater Bau, Lamb Holzbau, Alfred Rudolph Erdbewegungen und Fautz Garten-bau entstanden für den FCK keine Kosten. Arbeitsstunden wurden ca. 250 geleistet. Im sportlichen Bereich konnten die E2 und E3 Junioren, beide ungeschlagen den Meistertitel erringen. Außerdem hat der FCK hat wieder eine Damenmannschaft die als Spielgemeim-schaft (SG) mit dem SV Munzingen am Liga Spielbetrieb teilnimmt.

2015
Im diesem Jahr feiert der FCK sein 95 jähriges Jubiläum.Im Februar wird eine sehr gut besuchte Jubiläumsveranstaltung im Kurhaus veranstaltet. Die üblichen Veranstaltungen wie die Hallenturniere im Januar der "Gaudi-Cup" im Juni sowie die Teilnahme am Lichter-fest und den Open Air Konzerten im Juli und August sind längst obligatorisch.

Bez.Pokal 2015Bezirkspokalenspiel in Bad Krozingen 2014 15

Als Highlight des Jahres finden am 15.Mai im Erlenmattenstadion die Bezirkspokalend-spiele der Frauen und Herrenmannschaften statt. Der FC Bad Krozingen wurde vom Fuß-ballbezirk Freiburg mit der organisatorischen Ausrichtung dieser Großveranstaltung be-auftragt und hat dieses Event mit sehr viel Engagement und mit einem Einsatz von ca.100 Personen hervorragend gemeistert und durchgeführt. Endspielgegner bei den Frauen waren die Spvgg. Buggingen/Seefelden und der Pokalverteidiger SG Au-Wittnau, die das Spiel mit 11:3 für sich entscheiden konnten. Bei den Herren traf der SC Holzhausen auf den Titelverteiger SV Kirchzarten. Auch hier konnte sich der Favorit Kirchzarten mit 6:1 durch-setzen. Ein Promi-Spiel zwischen der Traditionself des SC Freiburg und einer Bürger-meisterauswahl aus Südbaden rundete das Fußballfest ab und endete deutlich zugunsten der ehemaligen SC Stars. Vor einer Kulisse von 2250 Zuschauern konnte der FCK nicht nur für sich sondern auch für die Stadt Bad Krozingen eine ganz besondere Werbung machen.

Am 06.11.2015 endete bei der Generalversammlung - auf dessen eigenen Wunsch - die Ära Klaus Moldenhauer der dem FCK Jahrelang als 1.Vorsitzender und Präsident vorgestanden hat. Zu seinem Nachfolger wird mit Gregor Stiefvater ein FCK Eigenge-wächs gewählt. Die erste Mannschaft überwintert auf dem 1.Tabellenplatz und hat sich somit eine hervorragende Ausgangsposition für die anstehenden Rückrundenspiele geschaffen.

2016

Der FC Bad Krozingen erreicht das Bezirkspokalendspiel - welches am Vatertag , den 5.Mai 2016 in Malterdingen ausgetragen wird. Gegner ist der SV Mundingen. Bis zum Erreichen dieses Endspieles wurden zahlreiche Gegner u.a. auch höherklassige Vereine besiegt.

Bezirkspokalendspiel 2015 16

Leider wird das Endspiel in einem äußerst spannenden Spiel vor 2225 Zuschauern knapp mit 4:3 verloren. In der Liga gelingt es dem FCK jedoch den zweiten Platz zu erreichen und dadurch die Teilnahme an der Relegationsrunde, über die der FCK letztendlich den Aufstieg in die Bezirksliga schafft und somit das Saisonziel erreicht.

Bildergalerie von Gerhard Jäckle http://www.fupa.net/galerie/fc-bad-krozingen-sv-mundingen-144202/foto2.html

Video zum Spiel : Quelle Badische Zeitung / FuPa

https://youtu.be/0WvnHY6yupI

Video zum Spiel : Quelle Doppelpass Online

https://www.youtube.com/watchv=rINzOCsOEzI

Kurz vor dem Jahreswechsel betrauert der FC Bad Krozingen den Tod von Ehren-mitglied und  Ehrenspielausschußvorsitzenden Günther Schönenberger, der nach schwerer Krankheit unter sehr viel Anteilnahme der FCK-Familie zu Grabe getragen wird.

 

2017

 

 

2018

Die erste Mannschaft steht erneut im Bezirkspokal Halfbinale. Leider scheitert man am Liga Konkurrenten FC Neuenburg knapp mit 0:1. Die Saison wird mit einem respektablen 9. Tabellenplatz abgeschlossen.

Merken

Nächstes Punktspiel 2018/19 A

Bezirksliga

Freiburg
Saison 2018/19


Sonntag, 11.11.2018


14:30 Uhr

 Solvay Freiburg SV :Bad  Krozingen 01 FC

 

SV Solvay : FCK

Reservemannschaft

12.30 Uhr

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Letztes Punktspiel 2018/19

Bezirksliga
Freiburg
Saison 2018/19

Sonntag 04.11.2018
 

Bad  Krozingen 01 FC:March SC

FCK : SC March

2 : 1


Reservemannschaft

2 : 2

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken